Geschichte

Bereits 1991 fand die erste Arbeitsgruppen-Sitzung unter der Leitung der heute noch aktiven Stiftungsrätin Penny Gerber statt. Der Grund dazu lag in der Angebotslücke für junge Menschen mit körperlichen Behinderungen, die rund um die Uhr auf Pflege angewiesen sind.
Durch eine grosszügige private Spende wurde 1996 die Stiftung Wohnhaus Belpberg gegründet mit dem Stiftungszweck, Wohnraum für junge Menschen mit einer körperlichen Behinderung zu schaffen. Im April 1997 konnte mit Unterstützung von Betriebsbeiträgen des Bundesamtes für Sozialversicherung mit dem Bau begonnen werden und schon ein Jahr später konnten die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen. Der Stiftungsrat besteht aus sechs Mitgliedern, die alle ehrenamtlich tätig sind. Im Jahr 2014 erfolgte die Eröffnung des renovierten «Anker»: Darin befinden sich das Atelier Anker mit Verkaufsladen im Erdgeschoss, die Büros der Verwaltung im ersten Geschoss und ein schöner Mehrzweckraum im Dachgeschoss..

Geschichtlicher Überblick:

1991 Erste Arbeitsgruppensitzung unter dem Vorsitz von Penny Gerber. Ziel: «Realisierung eines Wohnheims für pflegebedürftige jüngere körperbehinderte Menschen».
1994 Die Liegenschaft an der Belpbergstrasse 2 wird ins Auge gefasst - Projekt «Mietwohnungen».
1996 Gründung der «Stiftung Wohnhaus Belpberg» dank dem grosszügigen Engagement eines Stifters aus der Innerschweiz. Eigenmittel von CHF 4 Mio. sind nun vorhanden. Erste Stiftungsratssitzung.
1997 Grundsteinlegung
1998 Einzug der ersten Bewohnerinnen und Bewohner
2005 Kauf der Nachbarliegenschaft, ehemals Restaurant Anker.
2006 Leitungswechsel
2008 Jubiläum – 10 Jahre Stiftung Wohnhaus Belpberg Münsingen
2013 Renovation und Umbau der Liegenschaft «Anker»
2014 Eröffnung der neu renovierten Räumlichkeiten
2016 Leitungswechsel
2018 Jubiläum - 20 Jahre Stiftung Wohnhaus Belpberg Münsingen